Aikido

Unsere Website:

www.aikido-buchloe.de

Trainingszeiten:

Jugendliche/Erwachsene:
Mo, 20.00 – 21.45
Fr, 20.00 – 21.45
Sa, 10.00 – 12.00

Kinder (8-13 Jahre):
Fr, 17.30 – 19.00

Neben dem regulären Training bieten wir noch ein gesondertes Selbstverteidigungstraining an, in dem die Grundlagen der Selbstverteidigung vermittelt werden und welches sich gut mit Aikido ergänzt, jedoch als eigenständiges Training besucht werden kann.

Selbstverteidigungskurs:
Mo, 19.00 – 19.55 Uhr
Fr, 19.00 – 19.55 Uhr

Training findet im Exquisa-Saal statt. Bitte ca. 10 Minuten vor Trainingsbeginn anwesend sein.

Leitung: Elmar Sterzl – 4. Dan Iwama Ryu Aikido Mail: elmar@aikido-buchloe.de

Training Kinder ab 8 Jahren: andreas@aikido-buchloe.de

__________________________________________________________________________________________

Unzählige Bücher und Artikel über die Kampfkunst Aikido sind seit dem Tod desAikido – Begründers Morihei Ueshiba verfasst und verbreitet worden.

Auch Hollywood bedient sich regelmäßig in diversen Actionfilmen oder Serien des riesigen Repertoires dieser Kampfsportart, was jedoch nicht bedeutet, dass alle diese Bücher, Filme und Vorführungen im Fernsehen besonders viel mit der ursprünglichen Form oder den Inhalten der Techniken zu tun haben müssen, wie sie Meister Ueshiba gelehrt hat.

Mit der Philosophie dieser Kunst wohl erst recht nicht , denn diese passt leider oft nicht ins Konzept, ist unbequem. Abgesehen von den Techniken gibt es einige wichtige Unterschiede zu anderen, bekannteren Kampfsportarten.

Aikido ist eine reine Selbstverteidigungskunst – es gibt keine Wettkämpfe oder Gewichtsklassen. Konkurrenz auf der Matte gibt es also nicht – alle üben gemeinsam.

Wir fliegen nicht durch die Luft und Bretter werden auch nicht gespalten. Das heißt aber nicht, dass es bei uns keine Highlights im Training gibt. Farbgürtel gibt es auch nicht – alle tragen weiß. Das war wohl im Sinne des Erfinders – warum? Eine oft gestellte Frage, vor allem von Anfängern.
Wieder kommt die “lästige” Aikido-Philosophie ins Spiel – aber die stellen wir hier aus Platzgründen zurück. Iwama ryu Aikido ist schließlich sehr bodenständig – nicht esoterisch durchtränkt. Vor allem mit unseren Waffenformen konnten wir wohl einige begeistern. Aber auch die waffenlosen Techniken haben manche – sogar mich – zum staunen gebracht.

Einer meiner Lehrer fragte einmal den Nachfolger Ueshibas in Iwama:
“Woran erkennt man eine gute Aikidoschule ?”
Die Antwort kam sofort :

“1. Die Techniken des Lehrers funktionieren.
2. Die älteren Schüler kümmern sich um die Neuen .
3. Alle haben eine gute Zeit.”

Daran werden wir uns dann wohl immer wieder messen lassen müssen.

Elmar Sterzl ,
Abteilungsleiter Aikido